Grötzinger-Bild

Wissenswertes über Aquarellfarben

Von großer Bedeutung für die Aquarellmalerei ist die Arbeit mit den Primärfarben. Zwar gibt es sämtliche Farben fertig gemischt in Näpfen und Tuben zu kaufen, Puristen in der Aquarellmalerei mischen aber jede benötigte Farbe gemäß den Regeln der Farblehre selbst. Bei der Bildkomposition wird im Allgemeinen mit zarten und hellen Farbtönen begonnen und zu dunkleren Farben hin gearbeitet. Dabei wird auch der Malgrund mit in die Komposition einbezogen, teilweise durchscheinend, teilweise bleibt er aber auch unverändert stehen.

Oft wird die Farbe in den vorher angefeuchteten Untergrund oder in noch feuchte farbige Bildpartien gesetzt, so dass Farben ineinander verlaufen und dabei die für diese Malweise charakteristischen Strukturen entstehen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/

 

Ganz wichtig bei der Aquarellmalerei ist, dass die Farben ganz gezielt und unerschrocken auf das Papier gebracht werden. Der Untergrund lebt mit.
Ein mehrmaliges Verändern der Farbflächen nimmt den Farben nach meiner Erfahrung die Leuchtkraft.

 

 

 

 

 

 

zurück

     
Impressum | Datenschutzerklärung