Grötzinger-Bild

Werkstoff Acryl

Aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften (schnell trocknend und farbecht) werden Dispersionen von Acrylpolymeren mit Farbstoffen und Wasser als Acrylfarben gerne verwendet.

Acrylfarbe gilt als Alternative oder Ergänzung zur Ölfarbe und kann mit den meisten Maltechniken verwendet werden. Die Trockenzeit der reinen Acrylfarbe ist sehr kurz. Mit Wasser verdünnt kann die Acrylfarbe lasierend vermalt werden. Mit Hilfe von Acrylbinder können dünne Lasuren vergleichbar wie in der Aquarellmalerei gelegt werden. Die getrocknete Farbe ist leicht glänzend und bildet einen elastischen Film auf dem Malgrund.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/

 

 

Arbeitsgeräte müssen sehr schnell mit Wasser gereinigt werden, da bei Trocknung die Farbe wasserunlöslich wird. Acrylfarben sind sowohl als hochtransparente, farbintensive Flüssigfarben als auch als deckende Tubenfarben erhältlich.

Möglich ist eine Mischung der Farben auch durch das Lasieren, also das schichtweise Übermalen, ohne dass die Farben dadurch „stumpf“ werden.

 

zurück

     
Impressum | Datenschutzerklärung